Die meistgestellten Fragen


Fragen über Fragen erreichen uns täglich. Oft sind es die selben. Die wichtigsten
und häufigsten Fragen werden hier beantwortet. Die Liste wird laufend ergänzt.

 

"Warum finde ich keine 245/50R16 Reifen?"


Die Originalbereifung für die 16" Felgen sind in ganz Europa nicht mehr erhältlich. Wir empfehlen als Ersatz
die Dimension 225/55R16. In Deutschland muss die Reifendimension eingetragen werden, in der Schweiz nicht.
Die 225er passen bezüglich Tachodifferenz optimal und sind ganz einfach und günstig erhältlich. Die 245er
müssen aus den USA importiert werden. Die Kosten dafür betragen rund 1000 SFr. und die Reifen haben,
je nach Marke, kein E-Prüfzeichen. Das kann bei der MFK/TÜV-Prüfung ein Problem sein.

 

"Kann ich meine 16" Felgen eintragen lassen?"


In der Schweiz ist keine Eintragung notwendig, da die 16" Felgen in den jeweiligen Typenscheinen eingetragen und somit erlaubt sind. In Deutschland müssen die Reifen und die Felgen eingetragen werden. Es existieren keine Beiblätter oder Gutachten dafür. Eine Eintragung ist somit nur mit viel Glück und einem freundlichen TÜV-Prüfer möglich. Allerdings kann auch diese Eintragung später durch die Polizei angezweifelt werden. Somit ist dies immer eine Grauzone.

 

"Gibt es eine V8-Auspuffanlage?"


Nein. Es ist möglich mit Rohradaptern ein Mittelrohr, den Endtopf und die Endrohre in 2.5" Durchmesser zu verbauen. Auch gibt es verschiede Hersteller von Auspuffanlagen (Magnaflow, Flowmaster etc.), die wiederum verschiedene Typen herstellen. Ein V6 wird mit keiner Anlage wie ein V8 klingen. Legalität muss jeweils bei der zuständigen MFK/TÜV-Stelle abgeklärt werden. Es gibt auch da keinerlei Papiere oder Genehmigungen.
 

"Kann ich den 3. Gen im Winter fahren?"


Können ja. Damit verkürzt man aber deutlich die Lebenserwartung. Diese Autos sind nicht für die gesalzenen Strassen bei uns konzipiert. Diese führen zwangsweise zu Rost, der sich früher oder später verbreitet. Dazu hat der 3. Gen weder ABS noch Schlupfregelung oder ESP. Wir raten daher deutlich von der Nutzung im Winter ab.
 

"Targa oder T-Top?"


Alle 3. Gen kamen als Coupe, Cabrio  oder T-Top aus dem Werk. Es gab nie einen Targa. Der Unterschied liegt darin, dass das T-Top aus zwei getrennten Dachhälften besteht, das Targa aber aus nur einem Stück. Die Corvette C4 hat ein Targa-Dach (komplettes Dach wird an einem Stück abgenommen). Die 3. Gen hat T-Tops, die einzeln abgenommen werden. Es bleibt ein fester Mittelsteg entlang der Fahrzeugmitte.
 

"Was ist ein RPO-Code?


Anhand des RPO-Stickers lässt sich die genaue Ausstattung ab Werk definieren. Der Kleber befindet sich je nach Modelljahr in der Mittelkonsole oder hinten im Kofferraum links im Kartonfach. Auf dem Aufkleber sind viele dreistellige Codes (C46, C60 usw.) ersichtlich. Wir können auf Wunsch gerne so einen Code auslesen und die wichtigsten Punkte hervorheben. Am RPO-Code lässt sich auch verbindlich beweisen, ob es sich bei einem angeblichen GTA auch wirklich um einen solchen handelt.
 

"Was ist eine VIN?"


VIN bedeutet "Vehicle Identification Number". Also ganz einfach: Fahrgestellnummer. Anhand dieser lässt sich das Modelljahr, die Motorisierung, der Produktionsort und ein paar weitere Infos herauslesen. Es ist nicht möglich an der VIN zu sehen, ob es sich um einen GTA handelt! Das wird gerne behauptet, ist aber falsch. Siehe auch "Falschinfos" im Menu.
 

"Darf ich mit gelbem Standlicht fahren?"


Die Antwort ist einfach: Nein! Gelbes Standlicht ist in der Schweiz, Deutschland und auch Österreich generell verboten. Ja, viele fahren damit herum und mache Polizisten und MFK-/TÜV-Prüfer akzeptieren dieses auch. Erlaubt ist es nicht und es gibt keinerlei Ausnahmegenehmigung oder Eintragung, die das ändert.

 

"Was ist mit roten Blinkern hinten?"


In der Schweiz ganz offiziell legal. In Deutschland und Österreich grundsätzlich nicht. Wurden die roten Blinker damals beim Erstimport in den 80s oder 90s eingetragen, dürfen sie gefahren werden. Eine Eintragung heute ist so gut wie unmöglich und je nach Situation auch anzuzweifeln. Das kann durchaus grosse Probleme bei einem Unfall geben.
 

"Wo ist die Nebelschlussleuchte?"


Ab Werk war nie eine verbaut. In der Schweiz muss keine nachgerüstet sein. Die entfällt einfach. In Deutschland muss am 1. Inverkehrssetzung 1991 eine Nebelschlussleuchte zwingend nachgerüstet werden. Bis 1990 ist sie nicht notwendig. Dies muss man also vor einer TÜV-Abnahme vorgängig prüfen und ggf. nachgerüstet werden.
 

"Ist ein Firebird/Camaro ein guter Einstiegsami?"


Absolut nicht, nein. Die 3. Gen hat unglaublich viele kleine Macken und Schwachstellen, die so manche Werkstatt und noch mehr Hobbyschrauber zur Verzweiflung bringen. Siehe auch Bereich Kaufberatung. Neu in der Amiscene? Oder eigentlich kaum Budget? Such dir was anderes.
 

"Wie hoch ist der Verbrauch?"


Falsche Frage bei einem US-Car. Alles zwischen 10l/100km bei konstanter Autobahnfahrt mit 80 km/h im Windschatten bis 30l/100km bei zügiger Passfahrt ist möglich. Da es sich bei den Autos nicht um alltagstaugliche Kleinwagen sondern pflegebedürftige Oldtimer handelt, ist der Verbrauch eigentlich völlig unwichtig.
 

"Kann man auf Digitalarmaturen des 86-88 Models umbauen?"


Theoretisch ja. In der Praxis ist der Aufwand enorm. Es ist dazu ein Spenderfahrzeug notwendig, welches sämtliche Armaturenteile, Abdeckungen, Sensoren und Kabelbäume ohne Defekte bietet. Dazu kommt ein sehr umfangreicher Umbau des kompletten Autos. In der Praxis ist dies kaum umsetzbar. (Beispiellink)
 

"Welche Sitze passen in welches Modell?"


Sämtliche Sitze der F-Bodys von 1982-2002 passen ohne Umbau. Einzig für die Sitze mit elektrischer Verstellung (Ultima, Camaro) müssen Kabel verlegt werden.
 

 
Für Ergänzungen ebenfalls einfach ein Mail schreiben. Diese Liste wird laufend erweitert. info@transam.ch